DigitalSüdwest2025

Mittelstands-Netzwerk für das digitale Zeitalter

DigitalSüdwest2025 ist eine Standort-Initiative und ein Netzwerk für produzierende Mittelständler, die ihr Unternehmen in das digitale Zeitalter führen.

DigitalSüdwest2025 unterstützt die branchenübergreifende Zusammenarbeit bei der digitalen Unternehmens-Transformation – dadurch erhalten die Mitglieder einen exklusiven Zugang zu Erfahrungen, Wissen und potentiellen Partnern, um neue digitale Prozesse, Dienstleistungen, Produkte und Geschäftsmodelle einzuführen und neue Formen der Kooperation zu etablieren.
Zu diesem Zweck organisieren die Mitglieder Workshops, Seminare, Kamingespräche und Veranstaltungen wie den jährlichen jährlichen Digital Summit im Schloss Donaueschingen

DigitalSüdwest2025 verbindet dabei Unternehmen, Start-ups, Vordenker, Think Tanks, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Wirtschaftverbände und andere Business-Netzwerke.

DigitalSüdwest2025 unterstützt einen engen Informationsaustausch mit politischen und öffentlichen Institutionen, um die Rahmenbedingungen für die digitale Transformation zu verbessern. DigitalSüdwest2025 versteht sich hierbei als Brücke zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.
.
Gefördert wird zudem der Wissens- und Technologietransfer mit Start-ups und dem Ziel, innovative Jungunternehmer mit Investoren, mittelständischen Unternehmen und Experten zu vernetzen und vor Ort anzusiedeln, ebenso die Bildung von Inkubatoren, Akzeleratoren und Hubs.

DigitalSüdwest2025 unterstützt die Ausbildung und Förderung von digitalen Talenten und Führungskräften in Form von firmenübergreifenden Förderprogrammen mit dem Schwerpunkt ‚Digitalisierung und Transformationsprozesse‘ – anwendungsorientiert und mit Umsetzung im Mitgliederumfeld.

News

Die Mitglieder

Dr. Christian Holzherr

_8002296

Vorstand Röchling Medical Waldachtal AG

Prof. Dr. Boris Hofmann

Senior Vice President B. Braun Innovation Hub & Digital InnovationAesculap AG, Tuttlingen

Alf Grunwald

Leiter BLACK FOREST ONE

Mittelstand meets Startup

Südwest Initiative – Digitale Souveränität

„Mit dieser Südwest Initiative wollen wir einen proaktiven und produktiven Beitrag leisten, Europa digital souverän zu machen und das Wachstum digitaler Ökosysteme zu fördern.

Ziel ist die Schaffung einer leistungsfähigen und auch für mittelständische Unternehmen im Südwesten einfach nutzbaren vertrauenswürdigen Cloud-Infrastruktur, um die digitale Transformation unserer Wirtschaft zu beschleunigen, ohne die digitale Souveränität preiszugeben.

Mit Unterstützung eines kompetenten Konsortiums zur effizienten Implementierung und Garantie eines zuverlässigen Betriebs dieser Cloud-Infrastruktur wird besonderer Wert darauf gelegt, dass das Konsortium jederzeit erweitert werden kann und so ein skalierbares, flexibles und dynamisches Ökosystem entsteht.“

Große Mehrheit der Führungskräfte in Deutschland strebt nach
digitaler Souveränität

Zur Gaia-X-Ankündigung am 4. Juni – Umfrage im Auftrag von Hewlett Packard Enterprise (HPE) unter 1149 Führungskräften in Deutschland und 1003 Führungskräften in Frankreich

  • Die Hälfte der Befragten glaubt, dass die Corona-Krise die Abhängigkeit der Wirtschaft von globalenCloud-Plattformen erhöhen wird
  • Knapp drei Viertel der Führungskräfte setzen auf eigene Daten-Plattformen
  • Nur rund ein Fünftel kennt Gaia-X, aber über die Hälfte sagt, dass dezentrale Cloud-Infrastrukturen der richtige Weg sind, um die Vorteile der Cloud mit digitaler Souveränität zu verknüpfen
  • Johannes Koch: „Gaia-X holt keinen Rückstand auf, sondern ist einen Schritt voraus“
Grafik HP@1x